Freiwillige Feuerwehr der Stadt Kronach online        

Wir stehen 365 Tage im Jahr, egal ob Sonn- oder Feiertag, 24 Stunden am Tag und bei jedem Wetter für IHRE Sicherheit bereit.


IMPRESSUM    STARTSEITE  
 

 

Nach oben

Ideen, Anregungen,
Lob, Kritik?
Hier geht´s zum Gästebuch

Clipart Detailansicht

 

 

Aktionswoche 2011

 

Großübung war voller Erfolg

Hier einige Impressionen von Rainer Glissnik - Herzlichen Dank!


PKW in Fluss gestürzt


Einsatz Hebekissen


Einziehen der Ölsperre


Patientenrettung mit Drehleiter und Rettungswanne

 

Der Vorbericht:

PKW stürzt in die Haßlach!

Am Freitag Großübung zur Feuerwehr-Aktionswoche

Kronach. Zur Aktionswoche der Feuerwehren, welche Bayernweit in der kommenden Woche begangen wird, wartet die Feuerwehr Kronach mit einer Großübung am kommenden Freitag in der Kolpingstraße am Steinwehr in Kronach auf.

      
Egal ob bei Bränden oder Verkehrsunfällen – die Feuerwehren stehen rund
um die Uhr für die Sicherheit der Bevölkerung bereit.

Dort werden ab 19.00 Uhr der Einsatz der Feuerwehr bei einem Verkehrsunfall sowie Maßnahmen des Umweltschutzes demonstriert. Angenommen wird, dass ein PKW die Sandsteinmauer in der Rosenau durchbricht und in die Haßlach stürzt. Die zwei Insassen werden eingeklemmt und ein Arbeiter der Flussbaustelle kommt unter umherfliegenden Trümmern zum liegen. Öl und Benzin laufen in die Haßlach.

Die Feuerwehr Kronach muss nun anrücken um die Verletzten aus ihren misslichen Lagen zu befreien. Um keine Schäden für die Umwelt entstehen zu lassen, rückt zusätzlich der Ölwehrzug der Feuerwehr Kronach an, bringt verschiedene Ölsperren ein und macht den ausgelaufenen Treibstoff unschädlich..

Dieses Szenario – hier Gott sei Dank nur eine Übung – soll die Leistungsfähigkeit der Kronacher Feuerwehr unter Beweis stellen. Obwohl der Landkreis Kronach keine Berufsfeuerwehr hat – die wohl bei den klammen Kommunalfinanzen auch nicht finanzierbar wäre – erwartet jeder trotzdem von den Freiwilligen Feuerwehren den selben Schutz wie in der Großstadt. Und unsere Feuerwehren sind auch in der Lage, diesen zu gewährleisten.

Deshalb ruft die Feuerwehr dazu auf, dass jeder Einwohner, Geschäftstreibende oder jede Firma seinen und ihren eigenen Beitrag zur Aufrechterhaltung des freiwilligen Feuerschutzes und der Unfallhilfe leistet. So können alle Jugendliche ab dem 13. Lebensjahr in die Jugendfeuerwehr, ab 16 Jahren ist der Eintritt in die aktive Mannschaft und der Einsatzdienst möglich. Eine sinnvolle und abwechslungsreiche Freizeitbeschäftigung mit Spaß, Action und jeder Menge Technik. Darüber hinaus kann sich jeder zur Unterstützung des Feuerwehrwesens als förderndes Mitglied bei der Freiwilligen Feuerwehr anmelden, deren Förderbeitrag sogar steuerlich absetzbar ist!

Wenn es irgendwo brennt, jemand in seinem Fahrzeug eingeklemmt ist oder Naturkatastrophen uns heimsuchen, erwartet jeder - wie selbstverständlich - professionelle Hilfe. Die Wenigsten haben dabei schon einmal darüber nachgedacht, dass es sich bei der Feuerwehr in Kronach und im Landkreis um ehrenamtlich tätige Mitbürger handelt, die diesen Dienst freiwillig für die Gemeinschaft leisten.

„Kommen Sie am Freitag und zeigen Sie damit auch Ihre Verbundenheit zu Ihrer Kronacher Feuerwehr. Zeigen Sie den Wehrmännern, die für Ihren Schutz sorgen, dass Sie hinter ihnen stehen. Oder noch besser: Werden Sie ehrenamtlicher Feuerwehrmann oder förderndes Mitglied“, so lautet der Aufruf von Kronachs Feuerwehr-Vorsitzenden Stefan Wicklein.

Die Feuerwehr steht dafür an 365 Tagen im Jahr, 24 Stunden am Tag, egal ob Sonn- oder Feiertag für die Sicherheit der Bewohner und Gäste unseres Landkreises bereit.

Bericht und Fotos: Stefan Wicklein

Nach oben EKBM Dieter Reinhard + Restaurierung Gerätschaften Übergabe Anschaffungen Besuch von Radio 1 Tag der offenen Tür Jubiläumslogo Aktionswoche 2011 Leistungsprüfung 2011 Warten auf TLF TLF ist da