Freiwillige Feuerwehr der Stadt Kronach online        

Wir stehen 365 Tage im Jahr, egal ob Sonn- oder Feiertag, 24 Stunden am Tag und bei jedem Wetter für IHRE Sicherheit bereit.


IMPRESSUM    STARTSEITE  
 

 

Nach oben

Ideen, Anregungen,
Lob, Kritik?
Hier geht´s zum Gästebuch

Clipart Detailansicht

 

AS-Prüfstand

 

Neuer Prüfstand seiner Bestimmung übergeben

Am 14. März 2003 wurde der neue Prüfstand für Atemschutzgeräte offiziell an die landkreiseigene Atemschutzwerkstatt, die im Gerätehaus der Feuerwehr Kronach untergebracht ist, übergeben. Bevor es aber so weit war, erfolgte eine mehrstündige Einweisung der Atemschutzgerätewarte Lm Wolfgang Weidenhammer, OLm Karl-Heinz Pohl, Lm Klaus Fischer und HFm Dietmar Pohl durch Herrn Lamour von der Firma Labtec, dem Hersteller des neuen edv-gestützten Prüfstandes.

Dargestellt und geübt wurde sowohl das manuelle, wie auch das vollautomatische Prüfen von Atemschutzmasken und Pressluftatmern der Normal- und Überdrucktechnik. Als Neuerung bei der manuellen Prüfung zeigte Herr Lamour u.a. die Möglichkeit zur Überprüfung der Veratmung, mit der die Funktion des Lungenautomaten unter Einsatzbedingungen getestet werden kann.

Neben der manuellen Prüfung ermöglicht das neue Gerät vom Typ Labtec LQ 1500+2 aber auch eine PC-gestütze Prüfung der Geräte und eine gleichzeitige Archivierung der Prüfdaten. Um diese Funktion nutzen zu können, spendete Lm Ralf Weidenhammer einen geeigneten PC, der auf dem aktuellen Betriebssystem Microsoft Windows XP Professional basiert und zusätzlich mit einer Microsoft Office XP-Lizenz ausgestattet wurde.

So konnte während der Einweisung auch der Umgang mit der Prüfsoftware geübt und so manche Funktion sogar an den Bedarf der Gerätewarte angepasst werden.

Gegen Mittag war es dann so weit: Landrat Oswald Marr, KBR Peter Endres, 1. Kommandant Burkhard Grebner und der Vorsitzende der Kronacher Feuerwehr, Georg Hugel, erfuhren von KBM Joachim Fischer Einzelheiten über Planung, Angebotseinholung, Vergleich und letztendlich Anschaffung des ca. 25.000,- € teuren Gerätes. Er dankte dabei insbesondere LM Wolfgang Weidenhammer für die Übernahme eines Großteils der genannten Projektphasen und freute sich, dass dessen Bruder Ralf die Ausrüstung mit seiner PC-Spende optimierte.

Landrat Marr und KBR Endres schlossen sich dem Dank Fischers an. Wolfgang Weidenhammer und Herr Lamour zeigten im Anschluss den interessierten Anwesenden noch einmal kurz die Möglichkeiten des Gerätes.

 


Hier noch einige Bilder von der Übergabe:

 

 

 

 

Bericht und Fotos: Ralf Weidenhamer

Nach oben JHV 2003 AS-Prüfstand Kommandantenwahl Feuerwehrveteran BRK-Altenheim Müllumladestation Oktoberfestumzug Brandschutzwoche Leistungsprfg Wasser LOEWE WOCO