Freiwillige Feuerwehr der Stadt Kronach online        

Wir stehen 365 Tage im Jahr, egal ob Sonn- oder Feiertag, 24 Stunden am Tag und bei jedem Wetter für IHRE Sicherheit bereit.


IMPRESSUM    STARTSEITE  
 

 

Nach oben

Ideen, Anregungen,
Lob, Kritik?
Hier geht´s zum Gästebuch

Clipart Detailansicht

 

Großbrand Neuses

+++ Einsatz für die alarmierten Wehren: Schwelbrand bei Sägewerk Franz in Neuses +++

 

In den späten Abendstunden des 14. Juli 2003 alarmierte die Polizeiinspektion Kronach mit obiger Meldung alle Kronacher Feuerwehren. Aufmerksam geworden durch intensiven Brandgeruch, setzte ein aufmerksamer Neuseser Bürger, diese Notrufmeldung über Telefon ab. Aber schon kürzeste Zeit später kam es im Sägewerk zur Durchzündung und fast das gesamte Areal stand in Flammen.


Foto: Alexander Müller, Fränkischer Tag

Noch während der Anfahrt der Feuerwehr Kronach wurden durch die PI weitere Einsatzkräfte, darunter die Feuerwehr Küps mit ihrer Drehleiter und die Kameraden aus Weißenbrunn, zur Brandstelle beordert. Über 200 Feuerwehrdienstleistende stellten sich dem Kampf gegen das Feuer. Sie wurden dabei vom BRK, das mit ca. 60 Kräften an die Einsatzstelle kam, versorgt und unterstützt. Auch die Einsatzkräfte des THW Kronach und Kulmbach waren mit vielen Helfern vor Ort, sorgten für die Ausleuchtung der Einsatzstelle und brachten schweres Gerät zum Einsatz.


Foto: Alexander Müller, Fränkischer Tag

Die Bundesstraße 85 musste während der Löscharbeiten durch Beamte der Polizeiinspektion Kronach für mehrere Stunden gesperrt werden.


Foto: Alexander Müller, Fränkischer Tag


Erst im Verlauf der frühen Morgenstunden konnten die ersten Kräfte aus dem Einsatz entbunden werden. Die Nachlöscharbeiten dauerten dennoch bis zum Nachmittag und selbst einige Tage später mussten die Kameraden der FFW Neuses noch einmal anrücken, um wiederaufgeflammte Glutnester abzulöschen.


Foto: Neue Presse Coburg

Die Bilder der "Neuen Presse" Coburg zeigen einen Blick über die Einsatzstelle am Nachmittag des Folgetages:


Nichts übrig blieb vom Maschinenpark



Schweres Gerät kommt bei den Nachlöscharbeiten zum Einsatz



Die Brandstelle von DLK 23/12 aus gesehen.


Kurzbericht: Ralf Weidenhammer
Fotos: Fränkischer Tag, Neue Presse (Herzlichen Dank dafür!)
Bereitstellung: Stefan Wicklein

 

 

Nach oben LKW Explosion VU Wilhelmshöhe VU Gundelsdorf Großbrand Neuses Ammoniakleck VU Glosberg Brand Steinberg