Freiwillige Feuerwehr der Stadt Kronach online        

Wir stehen 365 Tage im Jahr, egal ob Sonn- oder Feiertag, 24 Stunden am Tag und bei jedem Wetter für IHRE Sicherheit bereit.


IMPRESSUM    STARTSEITE  
 

 

Nach oben

Ideen, Anregungen,
Lob, Kritik?
Hier geht´s zum Gästebuch

Clipart Detailansicht

 

 

Gebäudebrand Manggasse

 

Großbrand in enger Bebauung

Am 16.08.2009 wurde die Feuerwehr Kronach um 2:24 Uhr zu einem Gebäudebrand in der Manggasse in Kronach alarmiert. Ein ca. 80 qm großes ehemaliges Gewerbe- und Garagengebäude mit Holzobergeschoss war aus bisher ungeklärter Ursache in Brand geraten. Kurz nach der Alarmierung rückte bereits das erste Löschgruppenfahrzeug von der Feuerwache in der Oberen Stadt zur Einsatzstelle ab. Bereits auf der Anfahrt zeigte der deutliche Feuerschein am Kronacher Nachthimmel, dass das Gebäude im Vollbrand stand. Es wurde daher sofort 2. Alarm für die Kronacher Feuerwehr gegeben.

Mit über 50 Einsatzkräften und neun Fahrzeugen kämpfte die Feuerwehr gegen das Schadensfeuer, welches in der engen Bebauung überzugreifen drohte. Mit einem massiven Löschangriff sowohl über die Manggasse als auch über den rückwärtigen Parkplatz an der Limmerstrasse konnte jedoch ein Übergreifen auf ein direkt angebautes Wohnhaus und eine weitere Scheune verhindert werden. Mit zahlreichen C- und B-Rohren sowie einem Wenderohr auf der Drehleiter wurden zeitweise bis zu 2.000 Liter Wasser pro Minuten in die Flammen abgegeben. Das Löschwasser wurde dem städtischen Hydrantennetz entnommen. Dieser Löschangriff zeigte auch rasch Wirkung und so konnte Einsatzleiter KBM Martin Panzer bereits nach ca. 20 Minuten "Feuer unter Kontrolle" melden.

Parallel wurde mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz eingesetzt, welche die Nachbargebäude kontrollierten und dann die Glutnester direkt im Brandobjekt ablöschten. Zur Ausleuchtung der Einsatzstelle wurden mehrere Scheinwerfer auf Stativen und an der Drehleiter aufgebaut. Die Nachlöscharbeiten zogen sich noch bis ca. 5.30 Uhr hin.

Durch den städtischen Bauhof wurde das Schadensobjekt abgesichert. Das Bayerische Rote Kreuz war mit Einsatzkräften in Bereitschaft, brauchte jedoch nicht einzugreifen. Auch die Polizei war mit mehreren Streifenwagen an der Einsatzstelle. Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Kriminalpolizei übernommen. Die Schadenshöhe wird auf ca. 85.000 Euro beziffert.

Kurzbericht: Stefan Wicklein
Bilder: Gerwin Lieb / Stefan Wicklein

Frau Heike Schülein vom Fränkischen Tag war kurz nach Brandausbruch und vor der Feuerwehr am Einsatzort. Von ihr haben wir folgende Fotoserie erhalten. Herzlichen Dank!

 

Defektes Kabel verursacht Brand

Für den Gebäudebrand in der Kronacher Mangstraße am Sonntag in den frühen Morgenstunden gibt es keinerlei Anzeichen für eine vorsätzliche Brandstiftung. Vielmehr gehen die Brandfahnder von einem technischen Defekt aus.

Ein defektes Kabel hatte den Brand ausgelöst.

„Die Brandfahnder gehen von einem technischen Defekt eines Strom führenden Kabels im Fehlboden im Deckenbereich aus“, sagte am Montag ein Polizeisprecher auf Nachfrage.

Bei dem Brand entstand ein Sachschaden von 85 000 Euro. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf Nachbargebäude und damit Schlimmeres verhindert werden. Verletzt wurde niemand.

Quelle: Fränkischer Tag

 

Nach oben Einsätze Neujahrsnacht Wohnungsbrand Welschstraße VU Birkach Verletztenrettung Hammermühle Personenrettung Gabelsberger Strasse Großbrand Johannisthal Wasserschaden Blumau Saunabrand Rodacher Strasse Dieselunfall Wilhelmshöhe Chemieunfall Gymnasium Flächenbrände PKW in Fluss VU Industriestrasse Containerbrand E-Center Vermisstensuchaktion Großbrand Lahm VU Gundelsdorf Gasalarm Neuseser Wog VU Ruppen Gebäudebrand Manggasse Zimmerbrand Ziegelerden Dachstuhlbrand Hof Wohnhausbrand Nordhalben Chemieunfall Bahnhof Wasserschaden Klinik